Interviews mit Zeitzeugen

Mehrteilige Interviews mit Zeitzeugen zu Exponaten und Themen der STeP  Sammlung

Mit tatkräftiger Unterstützung ehemaliger Telefunken und AEG Mobile Communications (AMC) Mitarbeiter sind aus mehreren Stunden Interview-Rohmaterial spannende Zeitzeugen-Interviews entstanden, die Hintergrund und Details einiger der Exponate unseres Telefunken Virtuellen Museums  und AEG Virtuellen Museums genauer beschreiben.

Dadurch werden die technischen und zeithistorischen Hintergründe der Exponate deutlich und deren Einordnung in die politische und technische Geschichte möglich. Eine ideale Ergänzung z.B. zur Online Dokumentation des Telefunken Virtuellen Museums.

Haben auch Sie interessantes Technik-Historisches zu berichten?
Bitte kontaktieren Sie uns, und wir finden sicher einen gemeinsamen Termin, um Ihre Erfahrungen mit unseren Exponaten zu dokumentieren und dadurch für die Nachwelt festzuhalten!

 Folgende Beiträge wurden bisher erstellt und sind online verfügbar:

Geschichte des Telefunken E1500 erläutert durch Dr. Jäger Dr. Gerhard Jäger hat als Vertriebsleiter des Bereiches Empfänger und Peiler von Telefunken in Ulm die Entwicklung des Allwellenempfängers E 1500 initiiert. Das war nicht ohne ein paar Kunstgriffe möglich ... JaegerHasardeur 200px
Telefunken Sichtpeiler und Sputnik Empfang erklärt von Dr. Jäger Dr. Jäger erzählt, wie er 1957 eine ganze Nacht lang den ersten russischen Satelliten Sputnik mit einem Sichtpeiler von Ulm aus beobachtet hat. Mit dem gleichen Sichtpeilersystem hat die Österreichische Armee den Einmarsch der russischen Panzer in Prag, den Beginn des Prager Frühling 1968, entdeckt. JaegerSichtpeiler 200px
Telefunken Schiffspeiler erklärt von Dr. Jäger Dr. Jäger schildert die Tücken eines neu entwickelten Schiffspeilers und wie durch diese beinahe ein U-Boot versenkt wurde. JaegerSchiffspeiler 200px
Über die Zukunft des Mobilfunks, Video mit Dr. Manfred Ender Im Interview mit dem Fernsehsender RTL stellt Dr. Manfred Ender 1997 seine Vision der Zukunft des Mobilfunks dar.
Dr. Ender war damals Geschäftsführer der AEG Mobile Communication in Ulm.
Nortel Technologies Zunkunftsvision von 1996 Nortel Technologies stellt in diesem Video von 1996 ihre Vision der Zukunft mit der Produktreihe "Orbitor" vor. Das Mobilfunkgerät dieser Produktfamilie sollte in Ulm von der AEG mobile Communication entwickelt werden. Es blieb bei der Vision und einigen Studien.
Fritz Arends berichtet über verdeckt getragene Peiler Fritz Arends erläutert und demonstriert, aus welchen teilen ein tragbarer Peiler besteht und wie man ihn möglichst verdeckt benutzt, um eine verborgene Sendestation (Spion, Schwarzsender, ...) aufzuspüren
Kommunikation nach dem Zweiten Weltkrieg Detlev Groebe berichtet von eigenen Erfahrungen aus der Nachkriegszeit im Bezug auf Radio und Kommunikation.
Kommunikation zivil und militärisch In diesem Video berichtet Detlev Groebe über die Ziele, die sich Ingenieure in der Nachkriegszeit gesetzt haben und wie die Kommunikation sowohl zivil als auch militärisch funktionierte.
Funktionsweise von Empfängern Martin Reeg schildert verständlich und unterhaltsam die Funktionsweise und Einsatzgebiete von Empfängern
Funk für Geheimdienste Martin Reeg schildert von der Technologie, die hinter Sendern und Empfängern für Spione zur Zeit des Kalten Krieges steckte
Funktionsweise eines Peilers Wie aber kann man herausfinden, wo denn ein Sender überhaupt steht? Das Prinzip ist einfach, wie Martin Reeg in diesem Beitrag berichtet
Taschenpeiler Ein Spezialgebiet der Peilertechnologie sind die Breitbandpeiler. Sie können eine große Frequenzbandbreite abdecken und ermöglichen damit den Überwachern des Frequenzraums auch diejenigen Sender zu finden, die nicht gleichmäßig auf einer Frequenz senden, sondern die Frequenzen in kurzen Abständen wechseln, den sogenannten Frequency-Hoppern
Funktionsweise von Störern Bei Telefunken in Ulm wurde auch Technologie entwickelt, die zum Beispiel im Stören von illegalen Sendern verwendet wurde. Martin Reeg erklärt, wie das funktioniert hat.
Mobiltelefonentwicklung bei AEG Mobile Communication Das erste Handy mit Freisprecheinrichtung wurde in Ulm von der AEG mobile Communication entwickelt! Kaum einer weiß das noch, und das ist nicht die einzige Innovation, die aus der Stadt an der Donau stammt. Dr. Andreas Münzner hat an der Entwicklung vieler Handys mitgewirkt, die er in diesem Video vorstellt.