Folien Mitglieder-Versammlung 2020

Hier sind die präsentierten Folien und das Protokoll der Mitgliederversammlung,

Weiterlesen ...

3D Museum, Zeitzeugenberichte Update, Tag des Museums 18. Mai 2021, ...

Liebe Leser.

Es gibt viele Neuigkeiten beim Schwaben-Tech-Park seit der letzten Depesche:

  1. Zeitzeugenberichte ergänzt
  2. 3D Museum (neu!) 
  3. Manfred Börner, 25. Todestag
  4. Erfahrungsgeschichten (Update)
  5. Virtuelles Museum (Update)
  6. Geplante nächste Scrhitte

Bleiben Sie gesund!
Felix Wiederspahn.

(1. Vorstand)

3D Museum, Zeitzeugenberichte Update, Tag des Museums 18. Mai 2021, ...

Liebe Leser.

Es gibt viele Neuigkeiten beim Schwaben-Tech-Park seit der letzten Depesche:

  1. Zeitzeugenberichte ergänzt
  2. 3D Museum (neu!) 
  3. Manfred Börner, 25. Todestag
  4. Erfahrungsgeschichten (Update)
  5. Virtuelles Museum (Update)
  6. Geplante nächste Scrhitte

Bleiben Sie gesund!
Felix Wiederspahn.

(1. Vorstand)

▶ Zeitzeugenberichte ergänzt

Seit der letzten Depesche ist eine kleine Serie zum Bündel- und Datenfunk der AEG entstanden. Dr. Andreas Münzner erzählt aus seinen ersten Berufsjahren bei der AEG 1992 und den Erfahrungen am Frankfurter Flughafen. Andreas Bork hat für die Zeitzeugeninterviews unsere Internetseite richtig schick gemacht:

https://www.schwaben-tech-park.de/step-vm/index.php/zeitzeugen-video

 video 120px 60px

▶ 3D Museum

In Vorbereitung des Internationalen Tags des Museums, am 18. Mai 2021, haben wir 3D-Räume aufgebaut. Hier kann man sich richtig umschauen und findet viel Hinweise und Erläuterungen zu den Exponaten - fast wie ein „richtiges“ Museum. Wir haben vor noch weitere solcher Räume aufzubauen. Mit der Südwestpresse haben wir schon Kontakt aufgenommen und hoffen einen Artikel platzieren zu können.

Viel Freude beim Besuch der Räume, die am einfachsten über die Internetseite zu erreichen sind:

https://www.schwaben-tech-park.de/step-vm/ (dort unter „Virtuell besuchbare Ausstellungsräume“).

Viel Spaß beim Ausprobieren!

In dem kleinen Video auf der oben genannten Internetseite unter (zur Technik hinter den Ausstellungräumen) erläutere ich, wie wir diese Räume erstellt haben.

▶ Manfred Börner, 25. Todestag

Anlässlich des 25 Jahrestages des Todes von Manfred Börner wollten wir eigentlich eine kleine reale Ausstellung im Gebäude M25 der Stadt Ulm eröffnen. Andreas Fechter kümmerte sich mit viel Energie um das Konzept und dann kam, wie so oft in letzter Zeit, Corona dazwischen. So blieb am Ende nur die Möglichkeit einen Zeitungsartikel zu schreiben, den der Chefreporter der Süd-West-Presse, Herr Magdi Aboul-Kheir, mit der Unterstützung der Tochter von Manfred Börner, Frau Ditte Endriß, und Andreas Fechter schreiben konnte.

▶ Erfahrungsgeschichten (Update)

Vor allem Fritz Arends ist ein engagierter Geschichtenschreiber. Er hat einige weitere sehr lesenswerte Geschichten rund um Telefunken zusammengestellt, so z.B. „Wie kam eigentlich Telefunken nach Ulm?“

Zu finden unter https://www.schwaben-tech-park.de/step-vm/index.php/geschichte-n?start=10

▶ Virtuelles Museum (Update)

Eine Reihe weiterer Exponate wurde dokumentiert und in das Museum eingestellt, so z.B. etliche Mobiltelefone aus dem Hause Siemens. Übrigens: Einige (wenige) Mobiltelefone von Siemens wurden in Ulm entwickelt.

▶ Geplante nächste Scrhitte

Groß-Exponate

Endlich, endlich haben wir eine bezahlbare Lagerfläche für die Groß-Exponate, die noch immer bei der Firma HENSOLDT lagern, gefunden. Der Umzug findet Ende Mai/ Anfang Juni statt.

Weitere 3D-Ausstellungsräume

Wir wollen noch weitere 3D-Ausstellungsräume aufbauen. Diese Räume sollen sich bestimmten Themen widmen:.

  • Röhren und Röhrenwerk in Ulm
  • ELOKA
  • Videocolor
  • Radar
  • Lichtwellenleiter (LWL) -Technik
  • Manfred Börner

Die Technik eröffnet uns da sehr viele Möglichkeiten. Allerdings brauchen wir Kümmerer, die da Konzept für einen Raum entwickeln, Exponate zusammensuchen, vielleicht auflockernde Geschichten dazu sammeln oder recherchieren, möglicherweise auch einen Zeitzeugen finden, den wir interviewen können.

Oft haben wir den Eindruck, dass sich Kollegen scheuen mitzumachen, weil sie Sorge haben, dass sie nicht genügend Details nennen zu können.Bitte bedenken Sie: Wir wollen den normalen Bürgern die Technikgeschichte von Ulm nahebringen – da ist tiefes technisches Detailwissen eher hinderlich. Viele Bürger wissen kaum, was eine Röhre ist und warum die Röhren mal wichtig waren oder in bestimmten Bereichen ds noch heute sind.

Um das zu erklären, muss man nicht einmal eine Triode von einer Pentode unterscheiden können! Machen Sie mit und helfen Sie eine Zeit zu dokumentieren, die sonst einfach in Vergessenheit gerät.

Bitte melden Sie sich und unterstützen uns!