Gute Vorbereitung ist alles.

Es kam vor, dass ein Kunde mit dem von uns gelieferten aber von uns nicht installierten Funkgeräten unzufrieden war.

Das durfte natürlich nicht sein!

Auf Nachfrage war zu hören, die Funkverbindungen seien schlecht.

Daraus folgte: Wir müssen hin mit Antennen im Gepäck.
(40m lange Antenne auf zwei 9m Masten ist keine Kleinigkeit).

Wir stellten das erforderliche Material zusammen und ließen Transportkisten zimmern.

Um sicher zu gehen, dass wir auch an alles gedacht hatten, das später vor Ort auch nicht ein Schäkel, Karabiner oder Seil fehlt, mussten wir im Gelände den Auf- und Abbau üben.

Es kam wie es kommen muss: An dem Tag im Gelände (Acker) hatten wir Schneeregen. Bloß keinen Karabiner fallen lassen, der ist nicht mehr zu sehen. Das wurde ein sehr ungemütlicher Tag. Aber wir haben es geschafft. Alles hat gepasst, nichts ging verloren.


Als wir frierend wieder in der Firma ankamen, hatte unsere Sekretärin solches Mitleid mit uns und drückte uns eine Flasche edlen Rum in die Hand. Der Gedanke an den Rum hat uns wieder aufgewärmt. Die Flasche haben wir zwei Kollegen erst zu Hause geöffnet.

Später beim Kunden haben wir als eingespieltes Team an verschiedenen Orten die Antenne aufgebaut und gezeigt, dass es mit passender Antenne viel besser funktioniert, als mit dem, was der Kunde Antenne nannte.

 

[Quelle: Fritz Arends]